Gemeinde leben

Handwerkszeug zum Gestalten und Leiten in vier Teilen

„Ich würde gerne, aber ich weiß nicht, wie ich mit einer Gruppe umgehen soll, ob ich das kann …“, so oder ähnlich hören sich Bedenken von Erwachsenen über 40 Jahren an, die Ideen im Kopf haben und gerne selbst Gruppen anleiten würden, jedoch Scheu haben, vor vielen Menschen zu stehen und die Gruppenleitung zu übernehmen.

Mit reichlich Berufs- und Lebenserfahrung im Gepäck fehlt oft nur ein kleiner Stups, eine Idee davon, wie Gruppen „ticken“ und welche Rolle ich als Leitung einnehmen kann und ggf. muss. Wie eine Gruppe funktioniert, was sie braucht und wie man Gruppenleben oder Bildungsarbeit gestalten kann, möchten wir mit Ihnen erarbeiten und gängige Modelle vorstellen.

Wir wollen Ihnen Mut machen sich mit den Themen auseinanderzusetzen, damit Sie gerüstet sind, eigene Gruppen zu leiten, Ihre Ideen in der Gemeinde einzubringen und damit das Gemeindeleben kreativ reicher zu machen.

  • 23./24.04.2021
    Den Anfang gestalten — begeistert sein und Begabungen entdecken — die Glut anfachen
  • 09./10.07.2021
    Gruppen begleiten, Rollen in der Gruppe beachten und die Suche nach dem gemeinsamen Weg — den eigenen Standpunkt finden
  • 24./25.09.2021
    Gespräche führen, vor und mit der Gruppe sprechen, Impulse setzen und die Lust am Streit — mit der Gruppe schwimmen lernen
  • 19./20.11.2021
    Verabschieden und reflektieren und die Kunst der Wertschätzung — sich gut voneinander lösen

Alle Interessierten „über 40“ sind herzlich eingeladen, an der Seminarreihe Gemeinde leben teilzunehmen. Es gibt keine Voraussetzungen außer Neugier und die Bereitschaft, sich auf die Themen einzulassen. Die Seminare finden jeweils am Freitagabend 19.30 bis 21.30 Uhr und Samstag 9.30 Uhr bis 14 Uhr statt. Die einzelnen Seminarteile bauen aufeinander auf, können aber auch einzeln besucht werden. Anmelden können Sie sich bei: ebw.suedschwaben@elkb.de

Gerne stellen wir uns auch auf die Bedürfnisse der Gruppe ein und nehmen Ideen mit auf.

Wir freuen uns auf Sie!
Sabine Hammerbacher, Norbert Räbiger, Ursula Zenker